Arbeitshilfe Nr. 49 "„Der Poet der kleinen Dinge“ (WGT 2013 - Frankreich)"


Arbeitshilfe Nr. 49 "„Der Poet der kleinen Dinge“ (WGT 2013 - Frankreich)"

1,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand
Versandgewicht: 0,05 kg


So geht es den Protagonisten Alex, Gérard, Cédric und Olivier: „Morgen fange ich an zu leben“ (S. 152), denn die Gegenwart sieht trübe aus. Die Vier haben scheinbar das Unglück abonniert. "Wie viele Menschen abonnieren aus Versehen das Unglück und kündigen dann nie wieder?" So geht es wohl Alex, Cédric und Olivier. Alle Drei sind auf ihre Art unglücklich. Alex wird von ihrer Bindungsangst ruhelos von Ort zu Ort getrieben. Cédric trauert seiner großen Liebe hinterher und verfällt in Lethargie. Olivier, genannt der Zackenbarsch, hat ein großes Ziel im Leben: Aus leeren Bierdosen einen Staudamm bauen. Doch dann tritt Gérard in ihr Leben. Gérard ist stark geistig behindert, kann kaum sprechen oder laufen und strahlt doch eine solche Fröhlichkeit und Lebensfreude aus, dass etwas aufbricht in aller Leben. Zusammen machen sie sich auf den Weg und finden das Glück. - Die Geschichte wird abwechselnd aus Cédrics und Alex’ Perspektive erzählt, dadurch werden die Charaktere lebendig und plastisch. Ein Buch, über vier Außenseiter, das Hoffnung macht . Maike Linne, Autorin der Arbeitshilfe hat die Buchvorstellung mit ausreichenden leicht nachvollziehbaren methodischen und didaktischen Hinweisen versehen, die es jeder Literaturinteressierten auch ohne Vorkenntnisse möglich macht, erfolgreich eine Veranstaltung damit durchzuführen.
Diese Kategorie durchsuchen: Weltgebetstag